Gewässer, Wasserkörper

(waterbody, bodies of water) Als Gewässer im Sinne des Wasserhaushaltsgesetz (WHG) gelten alle Bäche, Flüsse und Seen, das Grundwasser und die Küstengewässer (das Meer zwischen der Küstenlinie und der international festgelegten seewärtigen Begrenzung). 

Gewässer gemäß DIN 4045 ist eine fließendes oder stehendes Wasser, das im Zusammenhang mit dem Wasserkreislauf steht, einschließlich Gewässerbett bzw. Grundwasserleiter.

Gewässer sind wichtige Bestandteile des Naturhaushalts und Lebensraum für viele Tiere und Pflanzen. Sie werden aber auch von den Menschen schon immer genutzt - u.a. zur Gewinnung von Trinkwasser aus Uferfiltrat, als Transportweg, zur Energieerzeugung, zur Abwasserentsorgung und zur Freizeitgestaltung. Das Wasserhaushaltsgesetz des Bundes und die Wassergesetze der Länder sorgen dafür, dass Schutz und Nutzung der Gewässer in Einklang miteinander gebracht werden. 

Als übergeordneter Begriff wird eine Wassermassegenannt, die von anderen Wassermassen unterscheidbar ist. Ein Gewässer ist somit auch ein ein Wasserkörper.

ww