Institut für Umweltverfahrenstechnik - Universität Bremen

Wasser-Wissen-Newsletter

Nr. 260

(03.02.2012)

Sehr geehrte Damen und Herren,

nach einer längeren Pause ist es wieder soweit, dass wir Sie heute mit der 260. Ausgabe Ihres Wasser-Wissen-Newsletters begrüßen können.
Schwerpunktthema ist heute u.a. der Bereich Trinkwasserqualität.

 

Inhaltsverzeichnis des Newsletters:

 

Publikationen

Entwicklung und Erprobung eines “low cost“ Membranmoduls zur Biomasseabtrennung beim Belebungsverfahren - Phase II -
Abschlussbericht eines DBU-Forschungsvorhabens

Inhalt

Entwicklung eines anaeroben Hochleistungsreaktors zur Behandlung von kommunalem Abwasser mit Hilfe einer Ultrafiltrationsmembran bei mesophilem und psychrophilem Betrieb
Ziel des Projektes war die Entwicklung und der Betrieb eines anaeroben Hochleistungsreaktors, der für verschiedene Klimaverhältnisse und Abwassersituationen, besonders auch bei dünneren, geringer belasteten Abwässern, eine effiziente anaerobe Abwasserreinigung zulässt.
Schlussbericht eines Vorhaben
s der TU München und der Fa. HUBER SE
Inhalt

Responding to Global Changes:
Water in an Urbanising World
Fazit der 2011 World Water Week in Stockholm.
Veröffentlichung der Stockholm International Water Institute, SIWI
Inhalt

Legionellen: Aktuelle Fragen zum Vollzug der geänderten Trinkwasserverordnung (TrinkwV) Stellungnahme des Umweltbundesamtes
Inhalt

Quantitative Bestimmung der Wirksamkeit von Stoffen zur Desinfektion in der Trinkwasseraufbereitung
Desinfektionsverfahren und dazu notwendige Desinfektionsmittel dürfen nur in die Liste der zugelassenen Aufbereitungsstoffe und Desinfektionsverfahren aufgenommen werden, wenn diese hinreichend wirksam sind. Hierzu hat das Umweltbundesamt einen Teststand entwickelt und prüft damit die Wirksamkeit von Desinfektionsmitteln und -verfahren gegenüber unterschiedlichen Bakterien und Viren. Das Prüfverfahren ist in folgender Vorschrift beschrieben:
Inhalt

Liste der Aufbereitungsstoffe und Desinfektionsverfahren gemäß § 11 Trinkwasserverordnung 2001
16. Änderung Stand: November 2011
Inhalt

Mehr Sicherheit für die Trinkwasserqualität in Gebäuden
- Änderungen der Trinkwasserverordnung schützen besser vor Legionellen und Stoffen aus Installationsmaterialien -
Presseinformation des Umweltbundesamtes
Inhalt

Weitere Informationen und Links:
Die geänderte Trinkwasserverordnung: http://www.gesetze-im-internet.de/trinkwv_2001/BJNR095910001.html
UBA-Broschüre „Rund ums Trinkwasser“: http://www.umweltbundesamt.de/uba-info-medien/4083.html
UBA-Hintergrundpapier „Legionellen im Trinkwasser“: http://www.umweltbundesamt.de/uba-info-medien/3983.html
Kurzbegründung des UBA vom 09.12.2009 (aktualisiert zum 01.11.11) für die Höhe des neuen Grenzwertes für Uran im Trinkwasser: http://www.umweltbundesamt.de/uba-info-medien/4193.html

 

Neue Dissertationen und Habiltationen in Wasser-Wissen

Folgende Dissertationen wurden neu in die Linkliste von Wasser-Wissen aufgenommen:

Die Verwendung von Küchenabfallzerkleinerern (KAZ) aus abwasser- und abfallwirtschaftlicher Sicht
Im Rahmen dieser Arbeit wurden die vielschichtigen Effekte der Nutzung von Küchenabfallzerkleinern, also der Nutzung der abwassertechnischen Infrastruktur zum Transport und zur Behandlung zerkleinerter organischer Küchenabfälle untersucht.
Inhalt

Polyfluoroalkyl Compounds in the Marine Environment – Investigations on their Distribution in Surface Water and Temporal Trends in Harbor Seals (Phoca vitulina)
In dieser Dissertation geht es um die Problematik von polyfluorierten organischen Substanzen (PFCs) in der aquatischen marinen Umwelt, die sich durch ihre Persistenz, Toxizität und ihr Potential zur Bioakkumulation auszeichnen.
Inhalt

Sauerstoffregime in abwasserdurchsickerten Filtersanden
Ziel dieser Arbeit war es, im Labormaßstab die Transport- und Umsatzmechanismen in abwasserdurchsickerten Sandfiltersystemen unter Berücksichtigung von Kolmationsphänomenen quantitativ zu erfassen.
Inhalt

Sources and sinks of reactive Nitrogen in the German Bight
In der vorliegenden Arbeit werden mit Hilfe der Isotopensignatur des Nitrats Quellen reaktiven Stickstoffs in Nordseezuflüssen bestimmt. Weiterhin werden Denitrifizierungsraten in Sedimenten des Elbeästuars und des Schleswig-Holsteinischen Wattenmeers bestimmt, so dass eine Abschätzung des natürlichen Nitratabbauvermögens der and die Elbe grenzende Küstenregion erfolgen kann.
Inhalt

 

Termine und Tagungen

IWRM Karlsruhe 2012
Integriertes Management von Wasserressourcen
21.11. - 22.11.2012, Kongresszentrum, Karlsruhe
Info

ABWASSER.PRAXIS – expo & congress
17.10. - 18.10.2012, Messegelände, Offenburg
Info

EcoSummit 2012 - Ecological Sustainability
30.09. - 05.10.2012, Greater Columbus Convention Center, Columbus, Ohio, USA
Programm

BWK Bundestagung
- Kreislaufwirtschaft und Gewässerschutz -
Nachhaltige Lösungen durch innovative Technologien
20.09. - 22.09.2012, Wiesbadener Casino Gesellschaft, Wiesbaden
Info

2012 World Water Week
26.08. - 31.08.2012, Stockholmsmässan AB, Stockholm, Schweden
Programm

8. Korrosionum Werkstoffe für die Trinkwasserinstallation
- Korrosion und Korrosionsschutz -
23.04.2012, VDI-Haus, Stuttgart
Programm, Anmeldung

1. Ökologisches Kolloquium
Hydro-ökologische Modellierungen und ihre Anwendungen
14.02. - 15.022.2012, Bundesanstalt für Gewässerkunde, Koblenz
Programm

 

Weitere Tagungstermine entnehmen Sie bitte dem Wasser-Wissen-Kalender.

 

Bitte empfehlen Sie den Newsletter auch an andere Interessenten weiter.

Mit freundlichen Grüßen

Ihr Wasser-Wissen-Team

zum Newsletter-Archiv 2010 / 2011
Ein Service des Instituts für Umweltverfahrenstechnik (IUV) der Universität Bremen