Wasser-Wissen-Newsletter
Nr. 143

(9.9.2005)


Sehr geehrte Damen und Herren,

so schwer manche Katastrophe auch wirkt, so sehr können die Auswirkungen zukünftiger Katastrophen nur durch konsequente Förderung von Innovationen gemildert werden, auch im Bereich Wasser und Abwasser.

Inhaltsverzeichnis des Newsletters

--------

Schlagzeilen der letzten Woche

  • Umweltingenieuren gelingt rascher Berufseinstieg
  • Eine globale Umweltgesetzgebung - wie könnte sie wirken?
  • Fernstudien-Kurs zur Europäischen Wasserrahmenrichtlinie
  • Ein ganzes Labor im Wassertropfen
  • Europäisches Netzwerk stärkt Oliven-Wirtschaft
  • Faszination Wasserforschung
  • Weiterbildungsstudium "Wasser und Umwelt"

Siehe:

http://www.wasser-wissen.de/abwassernews/2005/news2005.htm 

 

Arbeitshilfen Abwasser

Die Arbeitshilfen Abwasser des Bundesministerium für Verkehr, Bau- und Wohnungswesen sowie des Bundesministerium der Verteidigung gelten für die Planung, den Bau und den Betrieb von abwassertechnischen Anlagen in Liegenschaften des Bundes gemäß den Richtlinien für die Durchführung von Bauaufgaben des Bundes (RBBau). Die vollständigen Texte in der aktualisierten Version vom 19.07.2005 können eingesehen werden unter:

http://www.arbeitshilfen-abwasser.de/HTML/index.htm 

 

Erfahrungen bei der Teilprivatisierung der Wasserwirtschaft in Berlin

In einer aktuellen 27-seitigen Broschüre der Reihe "Hintergrund-Materialien, hat die Initiative "Brot für die Welt unter dem Titel: "Zwischen Gemeinwohl und Profitinteresse - Erfahrungen bei der Teilprivatisierung der Wasserwirtschaft in Berlin", eine Problematik beleuchtet, über die Wasserfachleute meist nicht hinreichend informiert sind:

http://www.menschen-recht-wasser.de/downloads/Hintergrund_13_Berlinprivatisierung.pdf 

 

Skripthinweise Köperpflegeprodukte

Selten hat ein Linkverweis zu derart umfangreichen Reaktionen geführt und offenbar so großen Anklang und Interesse gefunden, so dass wir hier auf die gesamte Webseite des Studiengangs Körperpflege an Berufsschulen der Universität Darmstadt verweisen. Dort gibt es noch viele weitere Skripte zum Thema:

http://www.chemie.tu-darmstadt.de/Fachgebiete/OC/AKSchmidt/Koerperpflege.htm

 

Wenn New Orleans versinkt - Forschungsanalyse Anfang 2005

Folgende Zeilen schrieb ein Artikel im Spektrum der Wissenschaft im Februar 2005: "Viele Städte der Erde, die an Flussmündungen liegen und allmählich versinken, könnten künftig durch schwere Hurrikane überflutet und verwüstet werden. Am Bei spiel der Großstadt New Orleans an der Mündung des Mississippi haben For scher jetzt die Auswirkungen solcher Naturkatastrophen im Detail analysiert." Der vollständige Spektrum-Artikel ist online einsehbar unter:

http://www.wissenschaft-online.de/spektrum/pdf/frei/FISCHETTI_NewOrl.pdf 

 

Colloquium und Fachausschuss Wasser/Abwasser in Bremen

In der bevorstehenden Woche findest sowohl das Colloquium Produktionsintegrierte Wasser-/Abwassertechnik (13.-14.9.2005: Innovative Verfahren zur industriellen Wasseraufbereitung), als auch der GVC/DECHEMA-Fachausschuss Produktionsintegrierte Wasser-/Abwassertechnik" (14.-15.9.) in Bremen statt. Mehr Infos zu beiden Veranstaltungen gibt es unter:

http://www.wasser-wissen.de/uebersichten/wasserwissenkalender.htm 

Kurzentschlossene können sich direkt telefonisch wenden an: 0421/2184196

 

IUV ist nationaler Koordinator im Baltic 21 Institute for Sustainable Industry

Im Baltic 21 Institute for Sustainable Industry arbeiten Forschungsinstitute, Unternehmen, Behörden, Universitäten, und Vereinigungen aus der Ostseeregion für die nachhaltige Entwicklung der Ostseeregion. Durch gemeinschaftliche Projekte, Wissenstransfer, Demonstrationsprojekte und Ausbildung wird dem Industriesektor bei der nachhaltigen Entwicklung unterstützt. Das Institut für Umweltverfahrenstechnik der Universität Bremen ist nationaler Koordinator für Deutschland:

http://www.baltic21institute.org/search/country.asp?country=germany 

Wir hoffen Ihnen auch diese Woche interessante und für Sie nützliche Informationen übermittelt zu haben.

Bitte empfehlen Sie den Newsletter auch an andere Interessenten weiter.

Mit freundlichen Grüßen

Ihr Wasser-Wissen-Team