Wasser-Wissen-Newsletter Nr. 98

(1.10.2004)

 



Sehr geehrte Damen und Herren,

die MAK-Werte gibt es bis zum Ende des Jahres kostenlos, eine Studie zum Umweltbewusstsein ist ebenfalls frei zugänglich, einen wertvollen Tagungsband gibt es besonders günstig und die Infos zu all dem wie fast immer am Freitag (außer letzten Freitag, an dem wir einige technische Umstellungen vorgenommen haben).

Inhaltsverzeichnis des Newsletters:

  • Schlagzeilen der letzten Woche
  • Freier Online Zugriff auf die MAK-Werte
  • Genug Wasser für alle?
  • Symposium zur Information der Öffentlichkeit
  • Tagungs-Band "Pharmazeutische Reststoffe in Abwässern" veröffentlicht
  • Studie 2004 zum Umweltbewusstsein in Deutschland

--------

Schlagzeilen der letzten Woche

  • Die ersten Absolventen: Internationaler Studiengang Wasser
  • Wasser-Ernte in der Wüste
  • Uran aus Wasser filtern
  • "Wasser ist Schöpfung, keine Immobilie"
  • Umweltschonender zu innovativen Produkten
  • Kongress-Kooperation auf dem Waschmittelsektor
  • In Sirup schwimmt es sich genauso schnell wie in Wasser
  • Umfrage: Wissen über Trinkwasser mangelhaft
  • Aus der ATV-DVWK wird die DWA

Siehe dazu:

http://www.wasser-wissen.de/abwassernews/2004/news2004.htm 

Freier Online Zugriff auf die MAK-Werte

Wiley-VCH ermöglicht den Online-Zugriff zu allen MAK Werten "Occupational Toxicants and MAK Values" sowie eine Auswahl der dazugehörigen toxikologisch-medizinischen Begründungen in Englisch. Die Aktion ist gültig bis 31. Dezember, deshalb melden Sie sich jetzt an. Der dazugehörige Link ist über das Stichwort "MAK-Wert" im Wasser-Wissen-Lexikon erreichbar:

http://www.wasser-wissen.de/abwasserlexikon/m/makwert.htm 

Genug Wasser für alle? - Symposium zur Information der Öffentlichkeit

Wasser ist die Grundlage für die hohe biologische Vielfalt (Biodiversität) auf unserem Planeten. Es ist ein Erbe der Natur und gehört der gesamten Menschheit. Das Recht auf genügend und sauberes Wasser ist daher ein universelles Recht, das in internationalen Vereinbarungen verankert ist. Durch Privatisierung der Wasserversorgung ist das Wasser nicht mehr ein öffentliches Gut, sondern eine beliebige Handelsware, die - und darin sind sich die meisten Wissenschaftler und Fachleute einig - das Menschenrecht einer ausreichenden Versorgung mit Wasser gefährdet. Vor dem Hintergrund einer sich verschärfenden globalen Wasserkrise findet mit Unterstützung zahlreicher Forschungseinrichtungen und Ministerien ein öffentliches Symposium statt, an dem voraussichtlich auch Bundesumweltminister Jürgen Trittin teilnehmen wird:

Warnsignal Klima: Genug Wasser für alle? Vom 28. bis 30. September 2004, im Geomatikum der Universität Hamburg, Bundesstraße 55 (U-Bahn Schlump).

Anmeldeformular, Programm und weitere Infos unter:

http://www.rrz.uni-hamburg.de/Wasser 

Tagungs-Band "Pharmazeutische Reststoffe in Abwässern" veröffentlicht

Der Tagungs-Band zum Colloquium Produktionsintegrierte Wasser- /Abwassertechnik mit dem Schwerpunktthema "Pharmazeutische Reststoffe in Abwässern" kann sofort beim Institut für Umweltverfahrenstechnik käuflich erworben werden. Bestellformular siehe:

http://www-user.uni-bremen.de/~colloq/prepribestell.htm 

Studie 2004 zum Umweltbewusstsein in Deutschland

Pressemitteilung - Philipps-Universität Marburg, 30.09.2004

Die Deutschen räumen dem Umweltschutz - trotz Hartz IV und Gesundheitsreform - weiter hohe Priorität ein: 92 Prozent halten einen wirksamen Umweltschutz für wichtig, 82 Prozent sprechen sich dafür aus, nicht mehr Ressourcen zu verbrauchen als nachwachsen, und 97 Prozent bewerten den Klimaschutz als wichtige politische Aufgabe. Die am Mittwoch von Bundesumweltminister Trittin vorgestellte Untersuchung belegt, dass das Umweltbewusstsein stabil hoch ist und die Besorgnisse der Bevölkerung eher zugenommen haben. Seit 1996 wird die Studie zum Umweltbewusstsein im Zwei-Jahres-Turnus durchgeführt.

Weitere Informationen finden Sie unter:

http://www.umweltstudie2004.de 

Wir hoffen Ihnen auch diese Woche interessante und für Sie nützliche Informationen übermittelt zu haben.

Bitte empfehlen Sie den Newsletter auch an andere Interessenten weiter.

Mit freundlichen Grüßen

Ihr Wasser-Wissen-Team