Wasser-Wissen-Newsletter Nr. 80 

(24.5.2004)



Sehr geehrte Damen und Herren,

Die innerbetriebliche Wassereinsparung steht in Schlachthöfen genauso im Vordergrund wie bei der Altpapierproduktion. Ein besseres Verständnis der Natur kann sowohl für die Gewinnung von Wirkstoffen aus Wasserorganismen als auch zur Trinkwassergewinnung und bei einem Gewässerentwicklungsplan genutzt werden.

Inhaltsverzeichnis des Newsletters:

--------

Schlagzeilen der letzten Woche

  • Sauberes Wasser durch Leuchtdioden
  • Wasser sparen in der Altpapierproduktion
  • Stuttgarter Wasserforum gegen Verkauf d. Wasserversorgung
  • Neue Erkenntnisse über Wasser

Siehe dazu:

http://www.wasser-wissen.de/abwassernews/2004/news2004.htm

 

Meeresschwämme liefern Wirkstoff gegen Leukämie

Gerade in Meeresorganismen entdecken Wissenschaftler immer mehr Substanzen zur Behandlung von Krankheiten. Das vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) geförderte Kompetenzzentrum BIOTECmarin in Mainz hat einen Wirkstoff gefunden, der in biologischen Tests gegen Leukämiezellen wirkt. Den Wirkstoff Sorbicillacton filterten die Forscherinnen und Forscher aus Pilzen heraus, die in Meeresschwaemmen leben. Mehr dazu unter:

http://idw-online.de/public/zeige_pm.html?pmid=80351

 

Demonstrationsanlage zur Abwasser- und Abfallverwertung an Schlachthöfen

"Gesundheitliche Gefährdung der Bevölkerung durch stark verschmutztes Wasser und Geruchs- und Rauchentwicklung vom Rinder-Schlachthof in Jakarta". Diese Meldung gehört der Vergangenheit an, seitdem im Herbst 2002 eine moderne, beispielhafte Demonstrationsanlage zur Abwasserbehandlung und Kompostierung am dortigen Schlachthof in Betrieb genommen worden ist. Zuvor wurde das gesamte Abwasser ungereinigt in den Fluss geleitet und die festen Abfälle wie Panseninhalt und Futterreste ungeordnet in der Landschaft abgelagert oder verbrannt. Aus dem Abwasser wird nun in einem Hochleistungsreaktor Biogas zur Stromerzeugung gewonnen und aus dem Abfall ein hochwertiger Kompost zum Verkauf. Dabei werden einige Spezialmaschinen von mittelständischen Unternehmen aus Deutschland eingesetzt, die somit ihre hohe Leistungsfähigkeit auf dem Weltmarkt beweisen können. Mehr Infos unter:

http://idw-online.de/public/zeige_pm.html?pmid=80411

 

Naturnahe Trinkwassergewinnung

Uferfiltration ist ein naturnahes Verfahren zur Gewinnung von Trinkwasser, das in Berlin seit über 100 Jahren erfolgreich angewandt wird. Das Grundprinzip dieses Verfahrens beruht darauf, Fluss- oder Seenwasser über die Uferzonen aktiv zu filtrieren. Dabei wird durch Anordnung von Brunnen entlang der Gewässerufer das Oberflächenwasser dazu gebracht, langsam im Boden der Uferzone zu versickern. Es erreicht dadurch die Qualität von Grundwasser. Bisher sind die im Boden ablaufenden natürlichen Reinigungsprozesse noch nicht vollständig ergründet. Darum hat vor zwei Jahren das Kompetenzzentrum Wasser Berlin ein groß angelegtes Forschungsvorhaben gestartet. Seitdem werden hier systematisch alle noch offenen Fragen der Uferfiltration grundlegend untersucht. Ein besonderes Augenmerk der Forschung liegt auf Stoffen wie Arzneimittelrückstände und Algentoxine, aber auch Bakterien und Viren, die vermehrt in Gewässern nachweisbar sind und während der Uferfiltration im Boden abgebaut werden. In dem Vorhaben arbeiten mehr als 40 Wissenschaftler aus den drei Berliner Universitäten, dem Leibniz Institut für Gewässerökologie und Binnenfischerei sowie dem Umweltbundesamt zusammen. Mehr Infos dazu unter:

http://idw-online.de/public/zeige_pm.html?pmid=80473

 

Preisgekrönter Gewässerentwicklungsplan und Gewässerlehrpfad

Umweltpreis geht an Master-Absolventen. In Bruchsal erhielten Timm Hofrichter und Angela Paul vom Studiengang Umweltschutz den Wasserwirtschaftspreis 2004. Die beiden Preisträger haben in ihrer exzellenten Abschlussarbeit einen Gewässerentwicklungsplan und einen Gewässerlehrpfad für die Obere Fils entwickelt. Der mit 1500 Euro dotierte Preis wird seit 1990 alle zwei Jahre vom Wasserwirtschaftsverband Baden- Württemberg vergeben. Mehr Infos unter:

http://idw-online.de/public/zeige_pm.html?pmid=80467 

 

Wir hoffen Ihnen auch diese Woche interessante und für Sie nützliche Informationen übermittelt zu haben.

Bitte empfehlen Sie den Newsletter auch an andere Interessenten weiter.

Mit freundlichen Grüßen

Ihr Wasser-Wissen-Team