Wasser-Wissen-Newsletter Nr. 74 

(8.04.2004)



Sehr geehrte Damen und Herren,

Ostern steht vor der Tür und Osterwasser soll viel bewirken können. Die Mitarbeiter des Instituts für Umweltverfahrenstechnik unter Leitung von Prof. Räbiger und insbesondere das Wasser-Wissen-Team wünschen ihnen frohe Ostertage und als kleines Geschenk gibt es den Link zum persönlichen online- Wasserrechner.

Inhaltsverzeichnis des Newsletters:

--------

Schlagzeilen der letzten Woche

  • Ökologische Zeitbomben in neuen EU-Ländern
  • Deutsche trinken erstmals mehr Wasser als Bier
  • Ist das Ende des WC in Sicht?

Siehe dazu:

http://www.wasser-wissen.de/abwassernews/2004/news2004.htm 

 

Osterwasser in Deutschland

Wie viele andere Bräuche geht auch das Osterwasser auf eine vorchristliche uralte heidnische Entstehung zurück. Das Osterwasser sollte Augenleiden, Ausschlag und andere Krankheiten heilen, wenn man es aus der Quelle schöpfte. Man glaubte damals, dass man, wenn man sich am Ostermorgen im fließenden Bach wäscht, immer jung und schön bleibe. Um das Vieh vor Krankheiten zu schützen wurde es am Ostermorgen in die Bäche getrieben. Das Wasser stand als Zeichen des Lebens und der Fruchtbarkeit und wurde zum Gedenken an die germanische Frühlings- und Fruchtbarkeitsgöttin Ostera verehrt. Die christliche Sinngebung kam erst im Laufe der Jahrhunderte nach Christus dazu. Zum Osterfest wird in der Nacht von Ostersamstag auf Ostersonntag nur von Mitternacht bis zum Sonnenaufgang Wasser aus einem Bach oder Brunnen geschöpft. Da es ein Symbol der Fruchtbarkeit ist, schöpfen die jungen Mädchen schweigend Wasser gegen den fließenden Strom. Das Schweigen darf nicht gebrochen werden, damit das Wasser seine Segens- und Heilskraft behält. Es darf auch kein Wassertropfen verloren gehen oder im Heim des Mädchen auslaufen. Das heilige Wasser soll nun ein ganzes Jahr vor Krankheiten, Unglücken oder ähnlichen Ereignissen bewahren. In verschiedenen Regionen Deutschlands wird aus Dankbarkeit zum lebensspendendem Wasser noch heute der Brunnen im Dorf geschmückt und mit Osterschmuck verziert.

Quelle: http://www.das-osterportal.de/article/articleview/5/1/8/ 

 

Erstes Meereswellenkraftwerk geht ans Netz

Zuverlässige Stromversorgung durch Wellenkraftwerk in zehn Jahren erschwinglich

Edinburgh (pte, 05. Apr 2004 17:30) - In Schottland wird noch diesen Monat nach sechsjähriger Vorbereitung und 11,4 Mio. Euro Investition das erste Meereswellenkraftwerk der Welt ans Netz gehen. Die Ocean Power Delivery Ltd (http://www.oceanpd.com) hat den Prototypen Pelamis, griechisch für Seeschlange, zusammen mit den Kapitalgebern 3i, dem norwegischen Ölkonzern Norsk Hydro und Sam (Sustainable Asset Management) aus der Schweiz, entwickelt. Mehr dazu unter:

http://www.pressetext.de/pte.mc?pte=040405036 

 

Europäisches Schadstoffemissionsregister EPER

Das Europäische Schadstoffemissionsregister EPER veröffentlicht u.a. die Daten von rund 1500 deutschen Betrieben, die für das EPER gemeldet wurden. Die Daten werden vom Umweltbundesamt im Auftrag des Bundesministeriums für Umwelt, Naturschutz und Reaktorsicherheit veröffentlicht. Das EPER ist ein EU-weites Verzeichnis über Schadstoffemissionen aus großen Industriebetrieben und enthält Daten zu Emissionen (Freisetzungen) in die Luft, in Gewässer und (über die Kanalisation) in externe Kläranlagen aus großen Industriebetrieben, Intensivtierhaltungen und Deponien.

Mehr dazu siehe:

http://www.eper.de 

 

Der persönliche Wasserrechner

Sie können ihren persönlichen Wasserverbrauch zu Hause spielerisch testen, sich ihr eigenes, kompetentes Urteil bilden, und jede menge Spaß dabei haben!

http://www.wasserrechner.ch/ 

Wir hoffen Ihnen auch diese Woche interessante und für Sie nützliche Informationen übermittelt zu haben.

Bitte empfehlen Sie den Newsletter auch an andere Interessenten weiter.

Mit freundlichen Grüßen

Ihr Wasser-Wissen-Team