Wasser-Wissen-Newsletter Nr. 57 

(05.12.2003)



Sehr geehrte Damen und Herren,

die DFG veröffentlicht Spannendes zur Wasserforschung, Florida friert wegen Trockenheit, das Ohr zeigt uns eine Mikropumpmethode und Übersetzungen ins Englische können durchaus unterhaltsam sein.

Inhaltsverzeichnis des Newsletters:

--------

Schlagzeilen der letzten Woche

  • Wasser aus der Höhle
  • Abwasser fast überall teurer
  • Kein Platz für Lurche
  • Seefeld versilbert sein Abwasser
  • Tipps für Schutz vor Wasser-Rückstau
  • Wenn die Wasseruhr plötzlich rückwärts läuft
  • Forscher erklären die Entstehung von Küstenlinien
  • Deutschlands marodes Kanalnetz vor dem Zusammenbruch?

Siehe dazu:

http://www.wasser-wissen.de/abwassernews/2003/news2003.htm

 

Wasserforschung im Spannungsfeld zwischen Gegenwartsbewältigung und Zukunftssicherung

Die Mitglieder der Senatskommission für Wasserforschung der DFG haben eine Denkschrift zum Thema: "Wasserforschung im Spannungsfeld zwischen Gegenwartsbewältigung und Zukunftssicherung" veröffentlicht. Mehr dazu siehe:

http://www.tu-dresden.de/dfg-wasserkommission/Strategiepapier.htm

 

Florida friert wegen Sumpf-Trockenlegung

Forscher finden Grund für tiefe Temperaturen im Sunshine-State

Mit der Trockenlegung der einst so üppigen Sümpfe und Feuchtregionen zu landwirtschaftlichen Nutzland sind die Temperaturen in Süd-Florida gefallen. In den vergangenen Jahren gab es immer öfter Temperaturen unter null Grad, und wie Forscher der Colorado State University berechneten, immer größere Schäden für die Landwirtschaft, berichtet die New York Times. Mehr dazu unter:

http://www.pressetext.de/pte.mc?pte=031201039

 

Sind Mikropumpen im Innenohr am Werk?

Winzige Flüssigkeitspumpen erhöhen Empfindlichkeit des Hörsinns um ein Hundertfaches

Ein Forscherteam aus Boston hat durch Blitzaufnahmen der Vibrationen des Innenohrs herausgefunden, wieso Säugetiere so gut hören können. Ursache ist demnach ein Pumpeneffekt in den winzig kleinen Haarzellen, die damit Flüssigkeit durch den sogenannten Corti-Tunnel bewegen. Die Wissenschaftler berichteten über ihre Studie auf einer Konferenz der amerikanischen Gesellschaft für Akustik in Austin. Mehr dazu unter:

http://www.wissenschaft.de/wissen/news/232931.html

 

Die Tücken einer automatischen Übersetzung für Wasserfachleute

So manches Unternehmen ist gewillt seine Produkte im Internet auch in fremden Sprachen anzubieten. Wasser-Wissen wurde auf einen englischsprachigen Anbieter von Belüftungsanlagen im Wasserbereich aufmerksam gemacht, der seine Produktsbeschreibung ganz offensichtlich durch einen Übersetzungsautomaten in Deutsche übertragen lies. Das wirklich in jeder Hinsicht skurrile und sehenswerte Ergebnis kann eingesehen werden unter:

http://www.keepalive.net/german/guidegr.htm

Aber wer weiß, vielleicht ist das ein Merketingtrick, auf den wir jetzt hereingefallen sind.

 

Wir hoffen Ihnen auch diese Woche interessante und für Sie nützliche Informationen übermittelt zu haben.

Bitte empfehlen Sie den Newsletter auch an andere Interessenten weiter.

Mit freundlichen Grüßen

Ihr Wasser-Wissen-Team