Wasser-Wissen-Newsletter Nr. 54 

(14.11.2003)



Sehr geehrte Damen und Herren

Alle unsere Wasserprobleme müssen wir auf dieser Erde lösen, denn der Mond hilft nicht weiter, aber möglicherweise der BMBF. Einige Spiele können dabei auflockern.

Inhaltsverzeichnis des Newsletters:

--------

Schlagzeilen der letzten Woche

  • Wie man Drei-Kammer-Gruben "aufrüstet"
  • Mondkrater enthalten kein Wasser
  • Fischzucht auf dem Bauernhof
  • Badegewässerqualität Obere Isar
  • Wer "versiegelt" soll ab 2004 mehr bezahlen
  • Gebühren für Abwasser sinken stark
  • Der Stadt droht ein neuer Prozess
  • Patentierte Plastik-Tonne als kleines Klärwerk
  • Salz gegen den Gestank
  • Warmes Wasser für Guatemala
  • Tiefere Preise für Abfall und Abwasser

Siehe dazu:

http://www.wasser-wissen.de/abwassernews/2003/news2003.htm

 

BMBF leitet dritte Phase des Förderprogramms IPSWaT ein

Das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) fördert den internationalen Nachwuchs in den Wasserwissenschaften. "Damit leisten wir einen Beitrag zur Lösung der Wasserprobleme in Schwellen- und Entwicklungsländern", sagte Wolf-Michael Catenhusen, Staatssekretaer im BMBF. Am Montag hat Catenhusen die dritte Runde des Stipendienprogramms "International Postgraduate Studies in Water Technologies" (IPSWaT) eingeleitet. Seit 2001 kamen mehr als 70 Stipendiatinnen und Stipendiaten aus bislang 29 Ländern zu einem Aufbau- oder Promotionsstudium rund um das Thema Wasser nach Deutschland. Das BMBF finanziert das Foerderprogramm IPSWaT jährlich mit 750.000 Euro.

Catenhusen wies darauf hin, dass die hier ausgebildeten Wasserfachleute zu den zukünftigen Entscheidungsträgern ihrer Heimatländer gehörten. "Die Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler nehmen das in Deutschland vermittelte Know-how zum Aufbau ihres Landes mit", sagte Catenhusen. Dies sei auch wichtig, um den vergangenes Jahr auf dem Nachhaltigkeitsgipfel in Johannesburg gefassten Beschluss zu realisieren, bis 2015 die Zahl der Menschen, die keinen Zugang zu hygienisch sauberem Trinkwasser haben, zu halbieren.

Dieses Ziel könne nur durch gemeinsame Anstrengungen erreicht werden, sagte Catenhusen. Die IPSWaT-Initiative leiste einen Teil des entwicklungspolitischen Auftrages Deutschlands. "Die aufgebauten Kontakte helfen auch der deutschen Industrie, leichteren Zugang zu den wachsenden Märkten in Schwellen- und Entwicklungsländer zu finden", so der Staatssekretär weiter.

Die Lehrinhalte der IPSWaT-Stipendiaten umfassen Themen wie Hydrologie/Hydrogeologie, Ressourcenmanagement bis hin zur Trinkwasseraufbereitung und Abwasserbehandlung. Entsprechende Angebote werden von zurzeit sieben deutschen Hochschulen gemacht. Interessierte Studierende können sich dort direkt bewerben. Weitere Informationen:

http://www.internationales-buero.de/arbeitsfelder/sonderaufgaben/IPSWaT

 

Grosse Bionik-Ausstellung ab 13. Dezember in Darmstadt

Pressemitteilung Technische Universität Darmstadt, 13.11.2003

Das Biotechnik-Zentrum der TU Darmstadt zeigt in Kooperation mit der IHK Darmstadt und dem Landesmuseum für Technik und Arbeit Mannheim die Ausstellung "Bionik - Zukunfts-Technik lernt von der Natur". In zahlreichen Exponaten und Objekten zum Anfassen und Staunen wird rund um die Bionik informiert. Die Ausstellung ist im Gebäude der IHK Darmstadt, Rheinstrasse 89, ab Samstag, den 13. Dezember 2003, bis zum 18. Februar 2004 täglich von 10.00 bis 18.00 Uhr zu sehen (mittwochs bis 20.00 Uhr, am 31. und 24.12. ist die Ausstellung geschlossen). Vorträge und Führungen vervollständigen das Angebot. Die Präsentation steht unter der Schirmherrschaft des hessischen Ministerpräsidenten Roland Koch und findet im Rahmen des vom BMBF ausgerufenen "Jahr der Technik" 2004 statt. Der Eintritt beträgt vier Euro, ermäßigt zwei Euro, Familien zahlen acht Euro.

Kontakt: Dr. Thorsten Rossmann, Biotechnik-Zentrum Darmstadt, Tel. 06151/16-6608, eMail: rossmann@bitz.tu-darmstadt.de

 

Spiele zum Thema Wasser/Abwasser

Wer seinen Kindern auf spielerische Art und Weise das Thema Wasser/Abwasser näher bringen möchte, hat dazu einige Möglichkeiten im Internet bzw. zum kostenlosen Downloaden:

Lernspielsoftware Wasserwelt

http://www.kleine-onlinespiele.de/Max/max.htm 

World Water Game

http://www.wldelft.nl/worldwatergame/download.html 

Gelsenwasser-Quiz:

http://www.gelsenwasser.de/fun/quiz/waquiz.html 

Simulationsspiel Klärwerk

http://www.kleine-onlinespiele.de/Kwerk/kwerk.htm 

Simulationsspiel Wasserwerk

http://www.kleine-onlinespiele.de/Wwerk/wwerk.htm 

Und eine sehr anschauliche Gewässergüteuntersuchung für Kinder (4. Klasse) einer privaten Initiative (ohne Spiel) kann nachgelesen werden unter (mit schönen Zeichnungen zu Tieren der verschiedenen Gewässergüteklassen):

http://home.t-online.de/home/kurt.zipf/start.htm

 

Wir hoffen Ihnen auch diese Woche interessante und für Sie nützliche Informationen übermittelt zu haben.

Bitte empfehlen Sie den Newsletter auch an andere Interessenten weiter.

Mit freundlichen Grüßen

Ihr Wasser-Wissen-Team