Wasser-Wissen-Newsletter Nr. 45 

(08.09.2003)



Sehr geehrte Damen und Herren

Einige Beiträge zum Grundwasser aber auch Moderne kostensparende Verfahren für die Praxis der industriellen Abwasserreinigung sollen die Aussicht auf eine Reise nach Marrakesch versüßen.

Inhaltsverzeichnis des Newsletters:

Schlagzeilen der letzten Wochen

  • Das Seeland hört in Rotterdam auf
  • Kinderkrippe in der Tiefsee entdeckt
  • Reinigungsanlage eingeweiht
  • Schuldnern wird das Wasser abgestellt
  • Röntgenbilder umweltfreundlich entwickeln
  • Trockene Kanäle stinken zum Himmel
  • Spitzentechnik für Eggelbusch-Abwasser

Siehe dazu: http://www.wasser-wissen.de/abwassernews/2003/news2003.htm 

 

Call for Papers zum 4. WORLD WATER CONGRESS der IWA in Marrakesch

Der vierte World Water Congress der Internationalen Wasser Agency findet in der Zeit 19-24 September 2004 in Marakesch (Marokko) statt. Inzwischen sind die Call for Papers veröffentlicht worden:

http://www.iwa2004marrakech.com 

 

Feinster Eisenstaub soll Grundwasser und verseuchte Böden entgiften

Die Nanopartikel lassen sich einfach und flächendeckend einsetzen

Amerikanische Forscher haben ein verblüffend einfaches Verfahren entwickelt, Giftstoffe aus Erde oder Grundwasser zu entfernen: Sie leiten mit Wasser aufgeschlämmte winzig kleine Eisenpartikel in den Boden. Die Nanopartikel sind so reaktionsfreudig, dass sie organische Giftstoffe spalten und sogar Schwermetalle in nahezu ungiftige Formen überführen können. Die Wissenschaftler beschreiben ihre Entwicklung in der Fachzeitschrift Journal of Nanoparticle Research. Mehr dazu unter:

http://www.wissenschaft.de/wissen/news/228132

 

Moderne kostensparende Verfahren für die Praxis der industriellen Abwasserreinigung

Prof. Räbiger leitet im April 2004 (29.4.-30.4.) zusammen mit einem Mitarbeiter an der Technischen Akademie Wuppertal ein Seminar
(Seminar-Nr.: 5122150304) mit dem Titel: Moderne kostensparende Verfahren für die Praxis der industriellen Abwasserreinigung

Während Umweltschutz traditionell als Kostenverursacher gilt, entdecken zunehmend innovativ ausgerichtete Betriebe das Kosteneinspar-Potential im produktionsintegrierten Umweltschutz und damit der ressourcenminimierten Produktion. Um ökologische Maßnahmen im Betrieb als ökonomische Vorteile nutzbar machen zu können, bedarf es allerdings neben angepasster neuester Technologien auch der Kenntnis einer methodischen Vorgehensweise zur Feststellung des Einspar-Potentials und zur Schwachstellenbestimmung im Betrieb. Darüber hinaus müssen in vielen Fällen die im Abwasser enthaltenen Stoffsysteme als Wertstoff erkannt und nutzbar gemacht werden. Die Teilnehmer sollen neben der Kenntnis über das technisch Machbare auch in die Lage versetzt werden, eigenständig in Ihrem Betrieb das vorhandene ökonomische Einspar-Potential besser auszuschöpfen und dieses Wissen im Bereich des Marketing für umwelttechnische Anlagen und Verfahren auch im Export zu nutzen. Mehr zum Seminar gibt es unter:

http://www.taw.de 

 

Neues Internetportal zu kontaminierten Böden und Grundwasser

Unter dem Namen EUGRIS startet eine neue europäische Informationsplattform für die Themenbereiche "kontaminierter Böden" und "Grundwasser". Die Abkürzung EUGRIS steht für European Information System Soil and Groundwater. Das Online-Angebot wird mit Mitteln aus dem
5. Forschungsrahmenprogramm der Europäischen Kommission gefördert. Partner aus Dänemark, Frankreich, Großbritannien, Ungarn, Italien und Deutschland sind daran beteiligt. Das Umweltbundesamt (UBA) hat die Koordination des Projektes übernommen. Das englischsprachige Internetportal ist einsehbar unter:

http://www.eugris.org 

Wir hoffen Ihnen auch diese Woche interessante und für Sie nützliche Informationen übermittelt zu haben.

Bitte empfehlen Sie den Newsletter auch an andere Interessenten.

Mit freundlichen Grüßen

Ihr Wasser-Wissen-Team