Wasser-Wissen-Newsletter Nr. 26 

(10.03.2003)



Sehr geehrte Damen und Herren,

Deutschland wird in Sachen Wasserqualität der 57. Platz zugewiesen. Dieses Ergebnis wäre geeignet als Motivation die Anstrengungen im Bereich Wasser/Abwasser zu intensivieren!

Inhaltsverzeichnis des Newsletters:

--------

Schlagzeilen der letzten Woche

  • Textilien ohne Abwasser gefärbt
  • Uralter Klärschlamm könnte über sechs Millionen Euro kosten
  • Bau der Abwasseranlage mit EU-Förderung
  • Wenig Interesse an Kleinkläranlagen

Siehe dazu:

http://www.wasser-wissen.de/abwassernews/2003/news2003.htm 

Eintrag im Abwasserpool (Flotatabwasser)

Für ein Flotatabwasser AVV 020204 pflanzl. Fett, Wasser, Polymer, (Analyse liegt vor) mit 2500 cbm/a wird eine kommerzielle Lösung gesucht. Siehe:

http://www.abwasserpool.de/abwasserliste.htm 

DBU: Integrierter Umweltschutz in der Textilveredlung

Am 10. April 2003 findet in Osnabrück bei der DBU das 23. Osnabrücker Umweltgespräche statt mit dem Thema: Prozessnahe Maßnahmen zum Integrierten Umweltschutz in der Textilveredlung, Ressourcenschonung, Kreislaufschließung, Nachhaltigkeit. Ein Link zum ausführlichen Programm sowie weitere Veranstaltungshinweise gibt es unter:

http://www.wasser-wissen.de/uebersichten/wasserwissenkalender.htm 

Die UNESCO hat den ersten Welt-Wasser-Bericht vorgestellt

Die UNESCO hat den ersten Welt-Wasser-Bericht vorgestellt, in dem die Beurteilungen von 23 Agenturen der Vereinten Nationen zur Lage der globalen Wasserreserven zusammengefasst ist. In dem Bericht heißt es gleich zu Beginn, dass die Erde am Beginn des 21. Jahrhunderts vor einer Wasserkrise stehe. Demnach haben 1,1 Milliarden Menschen, etwa ein Sechstel der Weltbevölkerung, keinen Zugang zu sauberem Wasser; 40 Prozent der Weltbevölkerung fehlt der Zugang zur Abwasserversorgung. Täglich sterben 6000 Kinder an Krankheiten, die durch unsauberes Wasser übertragen werden. Verschmutztes Trinkwasser und mangelhafte Abwasserentsorgung sind die Ursache für 80 Prozent aller Krankheiten in Entwicklungsländern.

Die Vereinten Nationen hatten bereits im Jahr 2000 das Ziel formuliert, bis 2015 die Zahl der Menschen, die keinen Zugang zu sauberem Wasser haben, zu halbieren. Um für weitere 1,6 Milliarden Menschen die Wasserversorgung zu ermöglichen und für zwei Milliarden Menschen eine deutlich verbesserte Abwasserentsorgung und Hygienesituation aufzubauen, sind 20 Milliarden US- Dollar pro Jahr erforderlich. Das entspricht einer Verdopplung der derzeitigen globalen Investitionen.

Der Welt-Wasser-Bericht soll in Zukunft alle drei Jahre erscheinen. Eine 36-seitige deutsche Zusammenfassung des Berichtes gibt es bei der UNESCO unter:

 http://www.unesco.org/bpi/wwdr/World_Water_Report_exsum_ger.pdf 

Deutsches Wasser nur im Mittelfeld

Bei der Wasserqualität liegt die Bundesrepublik im internationalen Vergleich auf Platz 57.

Die UNESCO hat in Paris den Weltwasser-Entwicklungsbericht vorgelegt. Führend in puncto Wasserqualität ist dem UNO-Index zufolge Finnland. Kanada und Neuseeland landen auf Platz zwei und drei. Österreich rangiert auf dem 18. Platz, knapp geschlagen von der Schweiz auf Platz 16. Deutschland wird in Sachen Wasserqualität der 57. Platz zugewiesen. Das gesamte Ranking im Internet kann eingesehen werden unter:

http://www.unesco.org/bpi/wwdr/WWDR_chart2_eng.pdf 

Ein Bericht zum Thema gibt es bei natur&kosmos unter:

http://warpsix.dva.de/sixcms/detail.php?id=140761 

AST und Lafu unterstützen Wasser-Wissen 

Die beiden Firmen AST und Lafu haben im Rahmen einer Kooperation die Unterstützung des Projektes Wasser-Wissen als Linksponsor gestartet. Die Homepage der AST ist direkt erreichbar über das Stichwort "SZR" im Wasser- Wissen-Lexikon. Die Homepage von Lafu ist direkt erreichbar über das Stichwort "Analytik".

http://www.wasser-wissen.de/abwasserlexikon.htm 

Wir hoffen Ihnen auch diese Woche interessante und für Sie nützliche Informationen übermittelt zu haben. Bitte empfehlen Sie den Newsletter auch an andere Interessenten.

Mit freundlichen Grüßen

Ihr Wasser-Wissen-Team