Vorklärbecken

(primary settlement tank) Becken, das der Abtrennung der im Rohabwasser enthaltenen Feststoffe dient. Vorklärbecken werden in der Regel hinter dem Sandfang und dem Fettabscheider angeordnet. 

Das Vorklärbecken dient zur mechanischen Absonderung feinster Teilchen die sedimentieren oder auch an der Oberfläche schwimmen. Die Trennung erfolgt bei einer Fließgeschwindigkeit von ca. 0,015 m/sec. Ein Räumer bewegt sich nur noch mit einer Geschwindigkeit von ca. 1 cm/sec. Die am Beckengrund sich ablagernden Substanzen, welche überwiegend aus organischen Materialien bestehen, bilden einen sogenannten Primärschlamm, der sich nach der Räumung im Pumpensumpf ansammelt und direkt in den Faulturm befördert werden. 

Ausgelegt werden die Becken nach Aufenthaltszeit abhängig von der Schmutzfracht und dem max. Trockenwetterdurchfluss.
Mit der Vorklärung endet die mechanische Abwasserreinigung. Im Abwasser befinden sich jetzt noch ca. 60 -70% der Verschmutzung in gelöster Form, die anschließend biologisch abgebaut werden.


Quelle: Entwässerungsbetriebe Mainz

ww