Feststoffe

Ungelöste Stoffe im Wasser und Schlamm. Je nach spezifischem Gewicht unterscheidet man Sink-, Schwimm- und Schwebestoffe.

Definition - Feststoffe im Abwasser

Feststoffe sind alle nicht zu Grobstoffen und Sand zählenden partikulären Stoffe, die in ruhendem Wasser innerhalb einiger Stunden durch Absetzen oder Aufschwimmen vom Wasser abgetrennt werden können. Es handelt sich um zerriebenes Papier, feste Fäkalienbestandteile und sonstige Partikel, die bei der Geschirr-, Raum- und Körperreinigung in das Abwasser gelangen.

Notwendigkeit des Feststoffrückhaltes

Die getrennte Abscheidung der Feststoffe ist zwingend notwendig, wenn die Abwasserreinigungsanlage Bauteile enthält, die vor Verschlammung bewahrt werden müssen (z.B. Tropfkörper, Rotationstauchkörper, Tauchkörper und insbesondere alle "natürlichen" Reinigungsstufen wie Filtergraben, Pflanzenbeete, usw.). Bei Belebungsbecken kann u.U. auf eine vorgeschaltete Abscheidung von Feststoffen verzichtet werden.

mögliche Verfahren

siehe unter Feststoffabtrennung